Wenn man auf unverfälschten, nicht verkopften und energetischen Jazz steht, dann liegt man bei dieser Band absolut richtig. In den überwiegend eigenen Kompositionen verbindet die Gruppe arrangierte Strukturen mit großem Raum für freie, individuelle Improvisation. Lyrische fast sangliche Momente treffen auf mitreißende Grooves. Die Musik ist so differenziert und unterschiedlich wie die Musiker, deren musikalischen Einflüsse und über Jahre gesammelten Erfahrungen. Die vier Musiker um den Saxophonisten Joseph Geyer, mit David Schwarz an den Tasten, Stefan Berger am Bass und Wieland Jubelt am Schlagzeug fanden an der „Musikhochschule Franz Liszt“ in Weimar zueinander. Schon nach dem ersten Spontangig war klar, dass die Energie und die Kommunikation in der Gruppe stimmt. Das hat sich nach inzwischen vielen Jahren nicht geändert, längst gestandene Musiker, auf den Bühnen des Landes zu Hause. Das lässt sich vor allem direkt und intensiv erleben, wenn sie sich bei ihren Auftritten gegenseitig zu Höchstleistungen auf ihren Instrumenten bringen. Spaß, Experimentierfreude und der Sog vom Modern Jazz ist fast physisch greifbar und berührt den Zuhörer direkt.

Jupp Geyer - saxophones
David Schwarz - piano
Stefan Berger - bass
Wieland Jubelt - drums

http://juppgeyer.de